Hauptmenü

Alleinerziehend.de Forum
18. Januar 2018, 03:11:01 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername und Passwort
Info-Center: Statistiken
Letzte Beitrage
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Computer oder Spiele /lern konsole  (Gelesen 3838 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
annett29
Newbie
*

Karma: +0/-0
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 7



« am: 08. September 2009, 09:49:02 »

So, es hat zwar noch etwas zeit aber ich frag trotzdem schon mal an.mein sohn wird jetzt in kürze fünf,er fängt an sich für computer zu interessieren.nun wollen wir ihm zu weihnachten was in die richtung schenken,ich weiß aber nicht direkt was.es möcht schon was sein was auch nen lerneffekt hat, also wo er sein köpfchen anstrengt aber auch mit spaß lernt.wer hat mit sowas erfahrung und kann mir da mit tipps weiter helfen.ich dank schon mal im voraus und bin gespannt auf eure antworten.
Gespeichert
Nachtelf
Gast
« Antworten #1 am: 08. September 2009, 19:00:41 »

Erst einmal ein Hallo an Board.

Also... habe mir eine ganze Weile auch Lernsoftware gekauft für meine Kinder aber im großen und ganzen hat keine richtig bestanden. Die Spiele die Spass machten waren, meiner Meinung nach, nicht dazu geignet Wissen zu vermittel und die Spiele die ich für "pädagogisch nicht schlecht" hielt haben den Kindern keinen Spass gemacht.

Überleg einfach genau was du willst. Ein Spiel zum lernen, dann probiere das Spiel aus. Gute Spiele kann man meisst im Internet als Probe downloaden. Dann solltest du dir aber auch die Zeit nehmen dich dazu zu setzen das es auch sinnvoll genutzt wird. Will sagen, bis der Kandidat/ die Kandidatin das Lernspiel beherrscht. Zum nur davor setzen habe ich noch kein Spiel gesehen. Was wir wirklich nutzen ist z.B. Phase 6. Das ist eine Lernsoftware die beim Vokabellernen unterstützt. Mag meine Tochter nicht unbedingt aber es hilft wenn man sie einsetzt. Ich muss allerdings dahinter stehen das es auch gemacht wird. Der Vorteil ist das sie nicht schummeln kann ob sie es gemacht hat. Sonst hies es immer "hab die Vokabeln durchgelesen"  (seltsam das sie in der gleichen Zeit immer 2 Kapitel weiter war in ihrem jeweiligen Buch *grübel*)

Ansonsten sehe ich es als Spielzeug...

Meine Kids haben einen N-DS, auch hierfür gibt es Lernspiele, und haben zeitlich begrenzten Zugriff auf den PC. Etwas länger als andere Kids vielleicht, aber dafür haben wir keinen Fernseher. Seit ein paar Wochen haben wir eine Wii (die nichts kostete) und seit 6 Jahren haben wir auch eine Play-Station die aber auch schon seit über einem Jahr nicht genurtzt wird. Die ist aber eine reine Spielekonsole.

Die besten Erfahrungen habe ich persönlich mit dem PC gemacht. Da findet man ales für... und das meisste kostet dann auch nix oder ganz wenig wenn man im I-Net stöbert.

Gruß

Nachtelf
Gespeichert
Lola
Administrator
****

Karma: +20/-9
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 822



« Antworten #2 am: 09. September 2009, 13:36:56 »

@ annett29

Ich finde auch, dass ein PC am sinnvollsten ist. Die Dinger sind vor allem vielseitiger als Spielkonsolen und man ist auch nicht an spezielle Programme nur für eine bestimmte Plattform gebunden.

Im Internet gibt es Unmengen von Seiten mit Gratissoftware (Freeware), darunter auch wunderbare Spiele und Lernprogramme. Man muss sich nur vorher die Mühe machen, das Proggi kurz anzusehen, aber daran kommt man imho auch bei Spielen für Spielkonsolen nicht vorbei. Außerdem gibt es wunderbare Webseiten, die speziell auf Kinder zugeschnitten sind und mit denen sie sich stundenlang beschäftigen können. Und so lernen Kinder auch gleich mit einem richtigen PC umzugehen, was meiner Meinung nach heutzutage sehr wichtig ist.

Die "Gefahren des Internet" kannst Du leicht umgehen indem Du einfach einen eigene Benutzeraccount fürs Kind einrichtest, bei dem Du die Installation von Programmen, Internetseiten mit sexuellem Inhalt etc. einfach sperrst.  Zwinkernd Und eine zeitliche Beschränkung pro Tag ist natürlich auch notwendig, aber das weisst Du ja.

Im übrigen braucht ein Fünfjähriger auch nicht den allermodernsten Rechner, ein älteres Modell oder ein Gebrauchter tuns genauso. Im Alter von Deinem konnte sich mein Sohn noch stundenlang mit "Word" oder "Paint" beschäftigen, inzwischen streiten wir schon darüber, wer als erstes chatten darf.  Grinsend

Liebe Grüße,

Lola

PS: Das erinnert mich gerade daran, dass ich noch einen Rechner für den Sohn meiner Freundin herrichten muss - der wird bald sechs und bekommt jetzt seinen ersten PC. Praktischerweise kann ich die Installations-CD gleich meinem Nachwuchs in die Hand drücken und die Spiele wird er sicher freiwillig vortesten.  Grinsend
« Letzte Änderung: 09. September 2009, 13:38:50 von Lola » Gespeichert

Du bautest eine exakte Welt...

... ich aber bin ein völliges Chaos!
Vanessa_74
Newbie
*

Karma: +1/-0
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 46



WWW
« Antworten #3 am: 09. September 2009, 18:57:18 »

Ein richtigen Computer mit Internetzugang für ein 5 jährigen Auch wenns nur Lernspiele sind? Seid ihr euch da sicher das das gut ist? Huch Schockiert

ich persöhnlich bin der meinung das ein "PC" nicht das richtige für ein Kindergartenkind ist. (Auch wenn man heute wissen solltewie man damit umgehen muß, finde ich es für ein KIndergartenkind ziemlich heftig) Ab Schule  find ich das wichtiger.
Zumal unsere Kinder heute sowieso schon viel zu wenig Bewegung haben weil sie eben vor den Teilen sitzen.

Aber um deine Frage zu  beantworten , schau mal in der Spielwarenabteilung bei den Kinderkomputern. Da  gibts ganz gute "KinderPC" und sind auch nicht all zu teuer mit Lern und Logikspielen (Mathe/Deutsch/Farben/Englich etc.). *edit: einige sind auch erweiterbar mit zusätzlicher Software für wenn die Kinder älter sind.
Sie haben Kindergerechte große Tasten und können auch ohne Aufsicht von den Kindern gespielt werden.

P.S. Ich selber habe damals die einfachen Brettspiele, Lernspiele für Kindergarten/Grundschüler wie Zahlenrätsel etc. mit meinen Kindern gespielt. Die Zeit war es mir wert mit ihnen als sie vor dem PC zu setzen.
« Letzte Änderung: 09. September 2009, 18:59:39 von Vanessa_74 » Gespeichert

Chemiker haben für alles eine Lösung.
annett29
Newbie
*

Karma: +0/-0
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 7



« Antworten #4 am: 11. September 2009, 10:28:48 »

 Also erst mal vielen dank für eure hilfe, bis weihnachten ist ja gott sei dank noch zeit. und ich muß auch dazu sagen ich kauf nico nicht nen eigenen computer, wenn dann soll er an unseren gehen was er ja schon fleißig macht.nur habe ich nicht jeden tag lust, mich mit an den pc zu setzen da ich schon arbeitsbedingt den ganzen tag davor sitz.und er versteht es meistens. wenn er denn mal am pc sitzt dann spielt er simple spiele die aber noch nicht wirklich nen lerneffekt haben.aber er muß ja auch, finde ich zumindest erst mal den umgang mit maus usw. lernen.deshalb daachte ich ja horchst dich mal um, vielleicht hat ja jemand gute erfahrung gemacht mit lern computern oder spielekonsolen. und kann das dann weiter empfehlen.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © 2003 - 2011 by Alleinerziehend.info