Hauptmenü

Alleinerziehend.de Forum
19. Oktober 2017, 07:31:04 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername und Passwort
Info-Center: Statistiken
Letzte Beitrage
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: wieder mal Todestag  (Gelesen 3759 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
wowin
VIP
*****

Karma: +11/-1
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 301



WWW
« am: 20. April 2009, 12:54:51 »

Hallo zusammen
morgen jährt sich der Todestag zum vierten mal und ich habe das zum Anlass genommen meine alten posts hier anzuschauen (der traffic in dieser Rubrik ist ja recht übersichtlich)
Ich habe die Selben Probleme wie imletzten Jahr, nämlich dass Oma kommt. Was ich natürlich verständlich finde. Aber es hat jedesmal was gezwungenes. Und die seltenen Momente in denen mich das Leben auf dem falschen fuß erwischt halten sich nicht an irgendwelche Gedenktage oder sonstige offiziellen Momente. Ich kann den Bezug von Tag, Friedhof und Ereignis emotional nicht wirklich auf einen Nenner bringen.
Aber ich habe die Hoffnung dass auch dieser Tag einfach "vorbei" geht.
Die verselbständigung der lieben kleinen geht in Manchen Bereichen weiter im rasenden Tempo voran. Es wird z.B. wahrscheinlich keinen gemeinsamen Sommerurlaub in diesem Jahr geben.
Einerseits find ich das klasse, andererseits trifft es mich irgendwie ...unerwartet. Aber ich glaube das geht jedem so. wenn ich mich daran gewöhnt habe werd ich mich hoffentlich drüber freuen.
Nächstes Jahr Sind ja beide fertig mit ihrer Schule. Es gab bei uns eine tolle Messe die hieß "Jobs for future" bei der viele Ausbildungsbetriebe Und weiterführende Schulen vertreten waren. Das war ganz gut.
Bei den Berufswünschen sind wir im Moment bei "Auswärtiges Amt" und "Mediendesigner".
Nun müssen wir noch etwas an den Alternativen arbeiten.....
Nach Meinem letzten beziehungsdebakel hatte ich für mich beschlossen erst mal ein bisschen mehr auf mich zu achten was mir bis heute eigentlich ganz gut tut. Natürlich würde ich mich trotzdem freuen wenn mir "die richtige" begegnet  Augen rollen
Die Klausuren meines ersten Semesters musste ich in die Tonne hauen weil ich (zum ersten mal in meinem Leben) 4 Wochen krank war und der Klausurtermin in diese Zeit fiel und es hätte vielleicht nicht so gut ausgesehen wenn ich über das Blatt gekübelt hätte. Gäbe auch nur wenig Punkte denke ich...
Aber ich habe das wieder aufgenommen. In diesem Semester geht es zur Sache.
Musik ist mir auch weiterhin Sehr wichtig. einige von euch habe ich ja auch schon ein paar unserer aufgenommenen Stücke aufgedrängt. Wir haben eins sogar bei youtube eingestellt...wenn jemand Erfahrung im produzieren von Videos hat un dLust was (einfach so) zu machen kan er sich gerne bei mir melden....
wie ihr seht geht es mit dem "normalisieren" des Witweralltagsganz gut voran. Die Perspektive aus der heraus ich die Krankheit und den Tod betrachte verändert sich ständig.
Und so ist der Todestag für mich am ehesten eine "Etappe" nach der ich mir ein bisschen Zeit nehme mich umzuschauen, wo ich bin und wo ich als nächstes hin will.
viele Grüße
Wolfgang
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © 2003 - 2011 by Alleinerziehend.info